SUCHE


Doosan

Bild: Doosan

Neuer Radlader für den Abfall- und Recycling-Bereich

Doosan wird, so die Mitteilung, auf der Intermat 2018 zum ersten Mal den neuen Radlader DL280-5 vorstellen, der speziell für die Abfall- und Recycling-Branche sowie für allgemeine industrielle Anwendungen entwickelt wurde.

Die Maschine besitzt eine Z-Kinematik mit einfachem Hubkolbensystem für Hochleistungsanwendungen.
Die Ausbrechkraft von 145 kN wird mit einem über den gesamten Bewegungsbereich konstanten Schaufelwinkel kombiniert. Die Schaufelwinkel sind darüber hinaus in der Fahrposition und am Boden optimiert.
Die angegebene statische Kipplast beträgt 11760 kg.

Der Hubarm ist mit einem (oftmals als „hydraulische Schwingungsdämpfung“ bezeichnetem) Last-isolierungssystem (LIS) ausgestattet.
Dieses Standard-Leistungsmerkmal sorgt für eine erhebliche Verbesserung des Fahr- und Maschinen- bedienerkomforts des Radladers, da eine sanfte Fahrt über unebenes Gelände sowie reduzierte Zykluszeiten und dadurch eine verbesserte Fahrzeugstabilität in der Bewegung ermöglicht wird.
Dies sorgt für höhere Produktivität und bessere Kraftstoffeffizienz bei der Ausführung von Lade- und Transportanwendungen., bei der mit einem Betriebsgewicht von 16.595 kg ausgestatteten Maschine.

Der DL280-5 wird durch den bewährten 5,9 l Doosan Motor vom Typ DL06 angetrieben, der 128 KW (174 PS) leistet und auch in anderen Modellen des Herstellers zum Einsatz kommt.

Mit gekühlter Abgasrückführung (AGR), verbesserter Turbo-Ladetechnik und selektiver katalytischer Reduktionstechnologie (SCR) und ohne den Bedarf eines Dieselpartikelfilters (DPF), sieht der Anbieter hier besondere Leistungsattribute für die Abfall- und Recycling-Branche, zumal der DL06-Motor die geltenden Abgasvorschriften der Stufe IV/Tier 4 erfüllt.

Die Motorleistung wird über drei unterschiedliche Arbeitsmodi verwaltet:
ECO, Normal und Power für bestmögliches Drehmoment und optimale Leistung zur Bewältigung selbst härtester Arbeitsbedingungen bei gleichzeitig wirtschaftlichstem Kraftstoffverbrauch, wobei nach Herstellerangaben die maximale Fahrgeschwindigkeit des Radladers 38 Km/h beträgt.

Das Getriebe besteht aus einem Drehmomentwandler, der mit einem automatischen Lastschaltgetriebe verbunden ist und hohe Leistung bei größtmöglicher Traktionskraft bietet. Das Übersetzungsverhältnis der Gänge wurde optimiert. Sanfte und ruckfreie Schaltvorgänge sorgen so für einen hohen Fahrerkomfort.

Der DL280-5 setzt Reifen vom Typ 20.5 R25 ein, deren Antrieb durch verstärkte Achsen erzeugt wird, was eine hohe Belastbarkeit sicherstellt. Sperrdifferenziale an der Vorder- und Hinterachse sorgen automatisch für maximale Traktionskraft und problemloses Fahren auf weichem und schlammigem Untergrund, ohne dass eine manuelle Differenzialsperre erforderlich ist.
Sie reduzieren auch das Durchdrehen und übermäßigen Verschleiß der Reifen. Eine ebenfalls verfügbare hydraulische Differenzialsperre kann automatisch aktiviert werden, bevor ein Reifen durchdreht.

Die Arbeitsumgebung entspricht dem neuesten Stand der Technik und bietet einen modernen und ansprechenden Arbeitsraum mit reichlich Kopffreiheit; die vollständige Sitzbeweglichkeit ermöglicht viel Beinfreiheit. Ein äußerst bequemer Grammer-Sitz mit vertikaler und horizontaler Aufhängung, Heizung und vollständiger Einstellbarkeit gehört zur Serienausrüstung.

In der Kabine gibt es eine neue ergonomische Joystick-Steuerung mit einem progressiven Rändelrad für die Zusatzhydraulikleitung (3. Ventil), die häufig zum Betreiben von in der Abfall- und Recycling-Branche eingesetzten Hochkippschaufeln und Greifern dient.
Durch das progressive Rändelrad sind keine zusätzlichen Hebel erforderlich, sodass Sie die einfachste Kombination aus Bewegungen zum Ansteuern des 3. Ventils erhalten. Die VNR-Steuerung wurde auf die Joystick-Rückseite verlegt und ist jetzt ein viel bequemerer und intuitiverer Kippschalter mit drei Stellungen.

Von besonderem Interesse für Abfall- und Recycling-Arbeiten ist, dass der Maschinenführer den Vorteil zusätzlicher konvexer Spiegel am seitlichen Spiegelrahmen nutzen kann. Der durch die konvexen Spiegel gewährleistete breitere Sichtwinkel und die zusätzliche Sicht an der Maschinenaußenseite sorgen für sicheres Rangieren des Radladers vor Ort und im Hof.

Eine Heckkamera sorgt für klare Sicht auf den Bereich hinter der Maschine und damit für zusätzliche Sicherheit. Das Vollfarbdisplay in der Kabine zeigt dem Maschinenführer, was die Kamera sieht. Die Rundumsicht ermöglicht Sicht auf sich von hinten nähernde Fahrzeuge oder Personen am Boden. Darüber hinaus ermöglichen Anzeigen auf dem Bildschirm eine gute Einschätzung von Entfernungen.

Der DL280-5 wird in Serienausrüstung mit dem Telematiksystem DoosanConnect geliefert, sodass Kunden die Maschine unbesorgt fernlokalisieren und die Betriebs- und Produktionsparameter der Maschine fernsichern und -überwachen können.

März 2018