SUCHE


Volvo

Bild: Swecon Baumaschinen GmbH

Kettenbagger im Einsatz

Dort, wo einst bis zu 11.000 Soldaten mit ihren Familien stationiert waren, sollen nun über 3.500 moderne und komfortable Wohneinheiten für 7.000 Menschen entstehen.

Auf dem 120 ha großen Areal der ehemaligen Kaserne Krampnitz in Potsdam plant die Entwicklungsträger Potsdam GmbH, die Sanierung von vielen, über 60 Jahre alten Wohnhäusern, sowie den Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern inmitten eines naturnahen Umfeldes.

Die Gebäude waren während vergangener Jahrzehnte Standort der sowjetischen Armee und standen nach deren Abzug seit 1991 leer.

Um Raum für neuen Wohnraum zu schaffen, müssen Altbestände, die teilweise aus dem Jahre 1937 sind, wie auch die Plattenbauten und das ehemalige Sozialgebäude aus den Zeiten der militärischen Nutzung, zurückgebaut werden.
Insgesamt sind ca. 100.000 Kubikmeter umbauter Raum bis Ende 2018 in diesem Bauabschnitt vom Rückbau betroffen.

Ein erheblicher Schwierigkeitsgrad besteht darin, dass auf dem Gelände militärische Altlasten wie Munition und teilweise alte Waffenteile in den inzwischen stark bewachsenen Flächen lagern können.

Deshalb wurde das Gelände vom Kampfmittelbeseitigungsdienst ausgiebig kontrolliert, bevor die eigentlichen Rückbaumaßnahmen beginnen konnten.
Sobald jedoch die schweren Maschinen in den Boden einzugreifen, sind die Kampfmittelexperten wieder vor Ort.

Für den Rückbau im Bauabschnitt 3, dem sog. „Bergviertel“, konnte sich die Firma SBucher Abbruch & Recycling GmbH aus Burkhardtsdorf in der Nähe von Chemnitz den Zuschlag sichern.

Wie nicht anders zu erwarten, ist auch dieses Projekt zeitlich eng terminiert.

Um den gesetzten Zeitraumen einhalten zu können, setzt das Bauunternehmen u.a. einen Volvo Kettenbagger EC380EHR für den selektiven Rückbau der Plattenbauwerke ein, der mit einer Auslegerlänge von 23 m die bis zu fünf Etagen hohen Wohnblöcke zerlegen kann.

Durch das integrierte Hochdruck-Staubbekämfungssystem der Maschine können die beim Abriss entstehenden Staubwolken durch einen feinen Wassernebel gebunden werden, um dem Baggerführer schnell wieder eine freie Sicht zu bieten.

Zudem ermöglicht die zusätzliche Kamera am Ende des Baggerstiels die einzelnen Elemente genau zu erfassen, wodurch der Sortiergreifer zielgenau zu steuern ist.

Insgesamt werden bei dieser Baumaßnahme über 40.000 t Beton aufbereitet und wiederverwertet.

Selbstverständlich werden auch hier, die zu früheren Zeiten verbauten Schadstoffe aussortiert und fachgerecht entsorgt.

Auch mit Blick auf die Baustelle in Krampnitz sowie künftige Aufträge hat sich Bucher bereits die nächste Maschine des Herstellers gesichert:

Einen Volvo EC380EL mit Spezialumbau.
Ein mit 0,8 m erhöhter Reichweite gestreckter Ausleger und ein Zusatzkontergewicht von 3 t wird ab Herbst 2018 den Maschinenpark des Bauunternehmens ergänzen.

Juli 2018