SUCHE


Dörken

Gebäude-Wärmedämmung

Mit Delta-MS Drain präsentierte die Dörken GmbH & Co. KG auf der BAU 2017 in München eine neue Noppenbahn mit integrierter Dränschicht für dauerhaft trockene Kellerwände und zum Schutz von Perimeterdämmungen und druckstabilen Abdichtungen vor mechanischen Verletzungen.

Durch ihre spezielle Noppenstruktur bietet die Weiterentwicklung des Klassikers Delta-MS eine viermal größere Auflagefläche als normale Noppenbahnen und damit eine deutlich verbesserte Druckverteilung auf die Abdichtung oder die Dämmung, wie der Hersteller hervorhebt.

Das aufkaschierte hydrophile Geotextil sorgt zudem dauerhaft für eine schnelle und zuverlässige Wasserableitung.

Klassische Noppenbahnen werden mit den Noppen zur Grundmauer hin verlegt.

Bei Bitumenbahnen oder Perimeterdämmungen kann dies zum Problem werden, wenn die Noppen sich in den Untergrund drücken.

Dörken

Bild: Dörken

Bei der neuen Delta-MS Drain richten sich daher die Noppen und das Geotextil nach außen zum Erdreich hin.

Die Noppenbahn aus recyclatfreiem HDPE erreicht mit vier Millimetern Noppenhöhe eine Dränagekapazität von ca. 0,6 l/s . m – doppelt so viel wie in der DIN 4095 gefordert.

Rund 8.900 oktagonal geformte Noppen pro Quadratmeter sorgen für eine Druckfestigkeit des Materials von mindestens 500 kN/m².

Die Bahn ist damit geeignet für Einbautiefen bis zu zehn Metern. Sie ist alkalien- und chemikalienbeständig, wurzelfest, im Erdreich unverrottbar und verfügt über eine geprüfte Langzeitbeständigkeit von 50 Jahren.

Delta-MS Drain wird als eine leistungsfähige und kostengünstige Problemlösung für den sicheren Schutz von Kellerwänden vorgestellt, die – nicht zuletzt durch das abgestimmte Montage-Zubehör – auch leicht und wirtschaftlich zu verarbeiten ist

Januar 2017