SUCHE


Modersohn

Bild: Förderverein Berliner Schloss e.V.

Edelstahl trägt Fassade

Im Jahre 2002 verabschiedete der Deutsche Bundestag ein Konzept für die inhaltliche Gestaltung der Mitte Berlins.

Hierzu gehörte auch die Nutzung der Museumsinsel und des Stadtschlosses, dessen Wiederaufbau die Bundesregierung im Jahre 2007 beschloss und das als Kulturzentrum unter dem Namen „Humboldtforum“ zu verwirklichen sei.

Für die Umsetzung wurde im dann zwei Jahre später die „Stiftung Berliner Schloss-Humboldtforum“ gegründet.

Am 21. Juni 2012 wurde mit den Arbeiten zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses begonnen.

Während im Inneren ein moderner, zeitgemäßer Bau entsteht, werden die nach Entwürfen des italienischen Architekten Professor Franco Stella gebauten Fassaden 2017 in der historischen Mitte von Berlin die optischen Gegebenheiten des Originals wiederspiegeln.

Als Humboldtforum wird das Berliner Schloss zukünftig im Dienst von Kunst und Wissenschaft stehen und – gemeinsam mit den Museen der Museumsinsel, der Humboldt-Universität, dem Deutschen Historischen Museum und der Staatsbibliothek – zu einem wichtigen Standort von Kultur und Wissenschaft werden.

Der ostwestfälische Edelstahl-Spezialist Modersohn Stainless Steel liefert für diesen Wiederaufbau für alle vier Fassadenseiten die MOSO Sonderbefestigungen, mit denen die schweren Naturstein-Elemente sicher am Ortbeton befestigt werden, unter anderem aus nichtrostendem Lean Duplex Stahl.

Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser, der Firma F. X. Rauch, Berlin und den beiden Dresdener Unternehmen Dreßler Bau und Schubert Steinmetz- und Steinbildhauer.

Die Gesamtfläche der Fassaden einschließlich der Innenhöfe ist mit 55.000 Quadratmeter angegeben, was fast 8 Fußballfelder nach UEFA Standard entspricht.

Während in der Regel die austenitischen Werkstoffe 1.4404 und 1.4571 verarbeitet werden, kommen in Teilbereichen, in denen höhere Festigkeiten gefordert sind, Lean Duplex Stähle zum Einsatz.

Sie bieten eine doppelt so hohe Grundfestigkeit (auch im geschweißten Zustand), bessere Korrosionsbeständigkeit, geringere Wärmedehnung bei gleicher Wärmeleitfähigkeit und eine günstigere Dauerschwingfestigkeit, so der Hersteller.

Mitte 2016, also in einem Jahr sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

August 2015