SUCHE


xylem

Bild: xylem

Förderung von Wassertürmen in wasserarmen Regionen

Unter der Bezeichnung „Waterdrop“ startete das Wassertechnologieunternehmen Xylem ein neues Programm für Kunden und Geschäftspartner.

Das Programm dient dem Ziel, Regionen, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, dieses Element den Menschen bereitzustellen.
Es soll jedoch nicht nur die Versorgung mit Trinkwasser erfolgen, so sollen auch mit dem Bau von Wassertürmen und Filteranlagen sanitäre Versorgungen und Haushaltssysteme wie Filter- und Solaranlagen installiert werden.

Das Programm wird durch die Sammlung digitaler „Wassertropfen“ über die mobile App „Xylem Waterdrop“ bedient, wobei jeder Tropfen 10 Liter frischem Wasser pro Tag entspricht.

„Das Wichtigste, was wir als Wassertechnologieunternehmen tun können, ist unser Know-how im Bereich Wasser zu nutzen und dabei anderen zu helfen. Bei Xylem haben wir mit unserem Watermark Programm bereits für mehr als drei Millionen Menschen sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Jetzt erweitern wir das Programm um Waterdrop, so dass auch unsere Kunden an Wasserprojekten teilnehmen können. Waterdrop unterscheidet sich von den typischen Kundenbindungsprogrammen. Statt Punkte zu sammeln, um diese dann einzulösen, helfen wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern, indem wir Wassertürme und Haushaltssysteme aufbauen; es ist eine besondere Erfahrung fürs Leben, die ‚Opportunity of A Lifetime‘, selbst vor Ort mitzuhelfen und durch die eigene ehrenamtliche Arbeit für sauberes Wasser zu sorgen. Eine
Erinnerung, die für immer bleibt“, sagte Dan Iversen, Vizepräsident Strategy & Marketing Europe bei Xylem.

Teilnehmende am Programm können mit der Waterdrop-App Xylem QR-Codes scannen und Punkte („Tropfen“) sammeln, was auf vielfältige Weise möglich ist, wie z.B. über Social Media Kanäle, Webinare, auf Messen und auf Veranstaltungen des Unternehmens sowie besonderen Watermark-Aktionen.

Die dann virtuell gesammelten Wassertropfen werden in Trinkwasser umgewandelt und wer die meisten Waterdrops in einer Saison gesammelt hat, dem wird die Möglichkeit angeboten an der nächsten Reise teilnehmen, um gemeinsam Wassertürme zu bauen.

„Selbst wenn Kunden nicht an der Reise teilnehmen, helfen sie trotzdem mit dem Sammeln von Waterdrops. Jeder Tropfen fließt in den Bau eines Wasserturms, so dass vom ersten Tag und mit jedem Scan hilfsbedürftige Regionen unterstützt werden”, so Iversen weiter.

Jeder Wasserturm soll so ausgelegt werden, dass er schnell und unkompliziert aufgebaut werden kann sowie einfach und manuell zu warten ist.

Mit einer Ultrafiltrationsanlage produzieren die Wassertürme täglich bis zu 10.000 Liter sauberes Wasser und können so mehr als 1.000 Menschen mit Trinkwasser versorgen.
Der Initiator möchte durch die Bereitstellung von sauberem Wasser ein nachhaltiges Zeichen in der Welt setzen, denn laut UN-Wasserbericht von 2019 leben mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit ohne sicheren Wasserzugang.

So wird betont, dass rund 844 Millionen Menschen täglich mindestens eine halbe Stunde aufwenden müssen, um an Wasser zu gelangen.

Es wird herausgestellt, dass sich sowohl Watermark als auch Waterdrop auf die Bereitstellung und den Schutz sicherer Wasserressourcen für bedürftige Gemeinden konzentrieren und zudem die Aufklärung der Menschen über Fragen zum Thema Wasser erfolgt.

Dezember 2019