SUCHE


Langendorf

Bild: Langendorf/Wielton - v.l.n.r.:P. Szataniak, Chairman Wielton, Dr. K. P. Strautmann, M. Golec, CEO Wielton und T. Sniatala, CFO Wielton

Langendorf mit neuem Gesellschafter

Das südwestlich von Lodz gelegene börsennotierte polnische Unternehmen Wielton SA hat 80 % der Anteile der Langendorf GmbH übernommen.

Der Käufer mit Sitz in Wieluń ist der größte polnische Hersteller von Sattelanhängern, Anhängern und Fahrzeugkarosserien und es zählt zur Gruppe der drei größten Hersteller in dieser Branche in Europa.

Die Kunden sind Transport-, Bau-, Produktions-, Vertriebs- und Landwirtschaftsbetriebe.

Die Wielton-Gruppe verfügt über zwei Produktionszentren – Polen und Frankreich – sowie zwei Montagewerke – Italien und Russland.
Ende 2016 gründete Wielton eine Tochtergesellschaft in der Elfenbeinküste, wo das Unternehmen als erster europäischer Hersteller eine Sattelanhänger- und Anhängerbauproduktion aufbauen wird.

Derzeit sind rund 2.000 Menschen im gesamten Konzern beschäftigt, die meisten davon – rund 1.400 – in Wieluń.

Das Signing der Verträge in Düsseldorf wurde durch den Vorstandsvorsitzenden der Wielton SA, C.E.O. Mariusz Golec, und den Geschäftsführern der Langendorf GmbH, Dr. Klaus P. Strautmann und Jens Daniel, sowie Vertretern der NRW-Bank – ebenfalls Gesellschafter von Langendorf – vorgenommen.

Die Anteilsübernahme beinhaltet ebenfalls die Tochtergesellschaften der Langendorf GmbH, wozu die Langendorf Service GmbH, die Langendorf Trading GmbH und die Langendorf Service Potsdam GmbH zählen.

Es wird herausgestellt, dass durch die Übernahme keine personellen Veränderungen bei Langendorf geplant sind.
So wird die bisherige Belegschaft beibehalten und soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.
Auch der Standort sowie das bisherige Produktprogramm soll ohne Veränderungen weitergeführt werden.

Verständlicherweise steht der Markenname „Langendorf“ und das bekannte Kippermännchen-Logo nicht zur Disposition.

Perspektivisch ist jedoch ein Umzug an einen neuen Standort vorgesehen, was von dem neuen Mehrheitsgesellschafter ausdrücklich unterstützt wird.

Dank des neuen Gesellschafters kann Langendorf in Kürze zusätzliche Produkte und Dienstleistungen anbieten – ein weiterer Baustein in der seit Jahren erfolgreichen Entwicklung des weltweit operierenden Nutzfahrzeugherstellers aus Waltrop.

Mit dem neuen Gesellschafter wird Langendorf auch die internen Strukturen den neuen Gegebenheiten und erweiterten Möglichkeiten anpassen.
So ist geplant den Vertrieb personell wie qualitativ weiter ausbauen, um zukünftig noch intensivere Beratung rund um das Thema „hochwertige Nutzfahrzeuge“ anbieten zu können.

Der Verkauf von 80 % der Anteile des Unternehmens durch die bisherigen Gesellschafter an die Wielton SA ist für Langendorf auch ein bedeutsamer Faktor für die stabile Fortführung des Unternehmens auf nationaler wie internationaler Ebene.

Die verbleibenden 20 % werden weiterhin durch den geschäftsführenden Gesellschafter der Langendorf GmbH, Dr. Klaus P. Strautmann, gehalten.

Zur rechtskräftigen Übernahme bedarf es noch der Zustimmung der Kartellbehörden.

Mai 2017