SUCHE


MIRO

Mitgliederzahl der Gütegemeinschaft Kanalbau kontinuierlich gesteigert

Wie in vielen Bereichen, so ist die Qualität und die Dauerhaftigkeit auch von Abwasserleitungen vom verwendeten Material, wie auch der Handhabung abhängig.

Um mögliche Interessenunterschiede zwischen einem ausführenden Unternehmen und den Erwartungen des Kunden auszugleichen bzw. eine präzise Definition eines Auftrages festzuschreiben, wurde für den Kanalbau die entsprechende Gütegemeinschaft gegründet.

Die Arbeitsweise der Gütegemeinschaft stellt sich wie folgt dar:
vgl. ( Das Leistungsprofil des Güteschutzes Kanalbau)

Dieses System funktioniert seit nunmehr 28 Jahren.

So wurden aus den ersten 38 Unternehmen, die ihre Qualifikation mit einem Gütezeichen nachgewiesen haben, kontinuierlich mehr.

So stieg die Zahl der Mitglieder in jedem Jahr.

Das die Ziele der Gütegemeinschaft eine hohe Marktakzeptanz aufweisen, drückt sich auch in Zahlen aus.

Die Entwicklung in zeitlicher Folge ergibt sich wie folgt:
1988: Erste Mitgliedschaften
1993: 1.000 Mitglieder
1998: 2.000 Mitglieder
2008: 3.000 Mitglieder
2018: 4.000 Mitglieder

Im Oktober wurde somit eine erneute Schallgrenze erreicht, denn die Gesamtzahl der Mitglieder der Gütegemeinschaft beträgt nun 4.007.

Davon entfallen auf die Gruppe Art 1 (Auftragnehmer) 2.568, auf die Gruppe 2 (öffentliche Auftraggeber und Ingenieurbüros) 1.403 und auf die Gruppe 3 (Fördernde Firmen, Institutionen und Personen) 36 Mitglieder.

Nicht nur die Anzahl der Mitglieder war im Rückblick dynamisch; auch die Leistungen der Gemeinschaft haben sich im Zeitablauf entwickelt.

So wurde 2008 das Gütezeichen ABS, die Ausschreibung und Bauüberwachung bei der grabenlosen Sanierung von Abwasserleitungen und -kanälen aller Werkstoffe und Nennweiten mit den dazugehörigen Bauwerken, festgelegt.

Es folgte 2010 ein weiteres Gütezeichen mit der ABV für die Ausschreibung und Bauüberwachung bei der grabenlosen Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen.
(Gütezeichen der Beurteilungsgruppe ABV)

Eine weitere Qualitätsdefinition erfolgte 2012 mit dem Gütezeichen ABAK für die Ausschreibung und Bauüberwachung im offenen Kanalbau. vgl. (Stadtentwässerung in Dresden).

Heute kennzeichnet zudem ein umfangreiches Veranstaltungsangebot das Profil der Gütegemeinschaft, welches für Mitglieder sogar kostenfrei angeboten wird.
Zu diesem Angebot zählen zum Beispiel:
Auftraggeber-Fachgespräche zu den Themen Allgemeiner Kanalbau in offener Bauweise, Rohrvortrieb, Kanalsanierung, Inspektion, Reinigung oder Dichtheitsprüfung sowie Erfahrungsaustausche von Auftraggebern, Ingenieurbüros und Auftragnehmern zur Ausführungsqualität.

Damit es ferner dem aktiven Personenkreis möglich ist, sich über die technischen und gesetzlichen Veränderungen in diesem Sektor weiterzubilden, wurde auf der Homepage unter dem Begriff AKADEMIE eine Plattform eingerichtet.
(Weiterbildung mit der Gütegemeinschaft Kanalbau)

Es bleibt somit festzustellen, dass die stetig wachsende Mitgliederzahl in der Gütegemeinschaft die zentrale Bedeutung des Themas Qualität im Kanalbau belegt und für Ingenieurbüros und ausführende Unternehmen ein qualitativ hochwertiges Bauwerk eine Visitenkarte ist.
Für die Auftraggeber solcher Bauwerke gilt die festgeschriebene Qualität als Voraussetzung dafür, dass die Ziele der langfristig angelegten Sanierungsplanungen erreicht werden.

November 2018