SUCHE


HLK

Bild: HKL

Hamburger Großbaustelle

Die Großbaustelle A7 ist eine Mammutaufgabe vgl. auch (Prozessoptimierung für den Betonstraßenbau).

Hierzu gehört u.a. der „Hamburger Deckel“.

Bei dem Gesamtprojekt wird nicht nur die Fahrtrasse von vier auf sechs bzw. acht Spuren erweitert sondern, wie der Name es darstellt, hier wird die Autobahn im Bereich der Hansestadt gedeckelt, damit sollen die Stadtteile Schnelsen, Stellingen und Altona, die durch die Autobahn getrennt wurden wieder organisch zusammengeführt werden.
Zudem erhalten die Anwohner langfristig neue Grünflächen.

Ferner werden nach Fertigstellung der Baumaßnahme die Bewohner einem stark reduzierten Verkehrslärm ausgesetzt sein.

Grund der enormen Bautätigkeit ist, dass die A7 ihre Kapazitätsgrenze schon länger überschritten hat und daher wird sie nördlich des Elbtunnels bis zur Landesgrenze und im weiteren Verlauf im Bundesland Schleswig-Holstein auf die schon erwähnten sechs bzw. acht Fahrstreifen erweitert.

Auch entlang Streckenbereiches innerhalb des Stadtstaates werden weitreichende Lärmschutzmaßnahmen durch Lärmschutzwände und den Einbau von offenporigem Asphalt (Flüsterasphalt) umgesetzt.

Zudem entstehen in Schnelsen, Stellingen und Altona die drei schon erwähnten Hamburger Deckel.
Dabei handelt es sich um drei Tunnelanlagen, die den Verkehrslärm in den angrenzenden Stadtteilen auf ein Minimum reduzieren sollen.

Für die aktuellen Baumaßnahmen in Stellingen greift das aufführende Bauunternehmen, die Straßen- und Tiefbauspezialist Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG (ehem. Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG) auf das Maschinensortiment der HKL MIETPARK zurück, um die im Angebot befindlichen Kleingeräte, Pritschenwagen, Radlader, Raupenbagger und Mobilbagger auf der gesamten Baustelle einzusetzen, denn für diese Baumaßnahmen ist ein breites Portfolio an Maschinen und Technik notwendig.

Zum Einsatz kommen somit Radlader, Raupenbagger, Mobilbagger und viele weitere Maschinen und Geräte vom oben genannten Vermieter.

Durch die erwähnte Bandbreite der Baumaßnahmen werden Maschinen und technische Ausstattungen unterschiedlichster Hersteller eingesetzt.

So übernimmt beispielsweise der Mobilbagger KOMATSU PW160 das Verladen von großen Mengen Baumaterial und ein YANMAR (TEREX) 0,8 Kubikmeter-Radlader wird als Allrounder auf der A7-Baustelle genutzt, da diese Maschinen einen geringen Wenderadius aufweisen und einfach und schnell mit unterschiedlichen Anbauteilen ausgestattet werden können.
Der Kompaktbagger Yanmar ViO30 beweist seine Stärke insbesondere bei beengten Platzverhältnissen. Er wird an den schmalen Schnittstellen zwischen der Baustelle und den A7-Zufahrtsstraßen eingesetzt.

„Wir nutzen auf dieser Baustelle nahezu das gesamte Sortiment des HKL MIETPARK, angefangen bei Kleingeräten wie Rüttelplatten und Schneidtischen bis hin zu Großgeräten wie Bagger und Radlader. Und wenn mal eine Maschine auf die Schnelle benötigt wird, klappt das auch immer recht kurzfristig“, erläutert Kevin Brockschmidt, Bauleiter der KEMNA BAU Ost, die Zusammenarbeit mit HKL.

„Wir liefern unseren Kunden immer genau die Geräte, die sie benötigen und zur gewünschten Zeit. Unser KOMATSU ist hier beispielsweise von Anfang an im Einsatz, andere Bagger oder Radlader werden nur zeitweise benötigt. Wir passen uns den Anforderungen des Kunden ganz flexibel an“ erläutert Alexander Matthies, HKL Kundenberater in Hamburg.

Die Baumaßnahmen für den Hamburger Deckel in Stellingen laufen seit 2014.

Seit Monatsbeginn ist der Stellinger Lärmschutzdeckel, wenigsten in Richtung Norden fertiggestellt.
Nördlich des Elbtunnels ist er mit 893 Metern Länge der zweitlängste Tunnel in diesem Bauprojekt.
Im späten Frühjahr des nächsten Jahres soll dann der Verkehr in beide Fahrtrichtungen durch den neuen Tunnel geleitet werden.

Vorgesehen ist zudem, dass die Arbeiten im Bundesland Schleswig-Holstein zum Jahresende abgeschlossen sein sollen.

Dezember 2018