SUCHE


Hitachi

Bild: Kiesel

Im Einsatz bewährt

Kiesel stellt die Leistungsfähigkeit des Hitachi Radladers dadurch heraus, dass sich die Vorschubkraft und die Hubarmgeschwindigkeit im Vergleich zur vorangegangenen Serie noch weiter erhöht haben.

Beispielhaft wird dies mit dem Maschineneinsatz in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau aufgezeigtzeigt.

Um die Radlader noch weiter für die Anforderungen im europäischen Markt zu optimieren, war es das Hauptziel der Hitachi-Ingenieure bei der Entwicklung der neuen Serie 6 die Produktivität, die Langlebigkeit und die Umweltverträglichkeit der neuen Radlader zu optimieren.
Auch galt ein besonderer Fokus den schweren Einsätzen in der Hartstein- und Gewinnungsindustrie, so der Marktrepräsentant des Herstellers.

Weiter wird herausgestellt, dass mit dem ZW310-6 nicht nur eine bis zu 30 Prozent höhere Ladeleistung im Vergleich zum Vorgängermodell erzielt wird, sondern auch die Geschwindigkeit des Hubarms sich spürbar erhöht hat.

Für einen sparsameren Kraftstoffverbrauch als beim Vorgänger sorgt der neue Motor mit Stufe IV, sowie die serienmäßige Wandlungsüberbrückungskupplung.

Im Kieswerk in Bad Saulgau gab es die Gelegenheit, den Hitachi-Radlader ZW310-TPD-6 bei der Arbeit zu beobachten.

Hier werden jeden Monat zwischen 3.000 und 5.000 Tonnen Material für den Betonzuschlag und auch Straßenkies abgebaut, gesiebt und verladen.

Als Verwendungskenngröße wird aufgezeigt, dass der neue Radlader seit Ostern 2017 im Kieswerk aktiv ist und bis Oktober schon 850 Stunden geleistet hat.

Bemerkenswert sei zudem, dass in dieser Zeitspanne keine Probleme mit der Hydraulik oder mit den Schläuchen aufgetreten sei, so Thomas Krall ein Maschinenführer des Kieswerkbetreibers mit 30-jähriger Erfahrung mit Baumaschinen.

Der Radlader hat sich als Idealbesetzung für diese Kiesgrube erwiesen, so wird in drei schnellen Ladespielen ein Lkw gefüllt, wobei die dritte Schaufel nur noch halb gefüllt wird, wenn der LKW etwa 26 bis 28 Tonnen Material mitnehmen will.

Mit einer vollen Schaufelladung können damit mehr als 10 Tonnen Kies oder Sand in der 4,6 m3 fassenden Schaufel verladen werden, wobei durch die Leistungspotentiale der Baumaschine die Befüllung der Schaufel sehr schnell erfolgen kann.

Februar 2018