SUCHE


Hyundai

Bild: Hyundai

Neuer 13t Raupenbagger

Hyundai Construction Equipment stellt eine neue 13t schwere Maschine mit der Modellbezeichnung HX130 LCR vor, die auch in einer zweiten Standardkonfiguration mit Planierschild (HX130LCRD) erhältlich ist.

Dies ist nunmehr das fünfzehnte Baggermodell der HX-Serie.

Der Bagger wird von einem Perkins-Dieselmotor 854F angetrieben, der 73,6 PS (55 kW) leistet und die Abgasnorm Stufe 4 (Tier 4 final)/Stufe IIIB erfüllt.
Der mit einem Rußpartikelfilter (DPF) ausgerüstete Motor kommt ohne SCR-Katalysator aus, wodurch eine Verwendung von AdBlue entfällt.

Das LCR-Modell hat ein Standardbetriebsgewicht von 12.700 kg, der LCRD ist etwas schwerer und wiegt 13.560 kg.

Die größtmögliche Grabtiefe wird mit 5.570 mm und die maximale Grabreichweite mit 8.220 mm angegeben.
Die Reißkraft am Tieflöffel beträgt 10.369 kg.
Ausgestattet ist der LCR-Bagger mit einem 1030 mm breiten Standardlöffel, der ein Volumen von 0,59 m³ bietet.

In der Lieferausführung ist das Auslegergelenk an der Unterseite des Standardauslegers montiert; eine Lösung, die wirksamen Schutz vor Verunreinigung und Beschädigung gewährleistet.
Mit dieser Option kann der Bagger mit einer größeren Reichweite arbeiten, besitzt aber weiterhin die Möglichkeiten eines verringerten Frontschwenkradius.
Diese Option wird oftmals von europäischen Bauunternehmen gewünscht, die im Straßenbau, im Energieversorgungssektor und in urbanen Umgebungen tätig sind und in engen Räumen arbeiten müssen, so der Hersteller.

Mit der AAVM-Sonderausstattung (All-Around View Monitoring) kann im Monitor eine virtuelle Rundumsicht von 360° angezeigt werden.
Zu dieser Sonderausstattung gehört auch ein System namens IMOD (Intelligent Moving Object Detection), das Gegenstände im Umkreis von 5 Metern um die Maschine erkennt und signalisiert.

Wie betont wird, erreichen die Bagger der HX-Serie dank neuester Motorentechnik, verbunden mit einem effizienteren vertikalen Kühlungsdesigns, einer effizienten elektronischen Lüfterkupplung und weiteren Innovationen im Hydrauliksystem insgesamt eine Kraftstoffverbrauchsreduzierung von bis zu neun Prozent gegenüber ihren Vorgängern.

Weitere Merkmale sind beispielsweise der „Boom Float“-Modus wodurch der Ausleger schwimmend gesteuert werden kann, sowie der „Fine Swing“-Modus, der eine verfeinerte Steuerung des Schwenksystems für eine verbesserte Lastkontrolle erlaubt.

Zudem liegt die Zyklusgeschwindigkeit um 13 Prozent über denen früherer Modelle.

Zur weiteren Ausstattung gehört auch eine intelligente, lastabhängige computergestützte Kraftoptimierung IPC (Intelligent Power Control) sowie ein Eco-Breaker-Modus für einstellbaren Pumpendurchfluss und verbesserten Kraftstoffverbrauch beim Arbeiten mit Hyundai-Hydraulikhämmern und vielen anderen Anbaugeräten.

Nach Herstellerangaben steigt somit durch die schnelleren Zykluszeiten in Verbindung mit stärkerer Kraftentfaltung die Produktivität um bis zu fünf Prozent.

Juni 2018