SUCHE


pipe seal tec

Abb.: Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG

Rohrinnendicht - Manschette passt sich an

Bei der Sanierung von Altrohren können Richtungsänderungen und Rohrversätze eine Herausforderung darstellen.
Werden Rohrinnendichtmanschetten eingesetzt, sind sie an vorhandene Lageabweichungen anzupassen.

Die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG bietet für diese Verwendung ihr Produkt Pipe-Seal-Flex an.

Diese patentierte Rohrinnendichtmanschette verfügt über Lamellenöffnungen beziehungsweise Schlitze in der Edelstahlhülse, welche auch konische Aufweitungen ermöglichen, wodurch Versätze bis zu 30 Millimeter oder Achsabweichungen bis zu 8 Grad überbrückt werden können.

Auch bei einer Kombination beider Schadensbilder böte das System eine Problemlösung.

Die patentierte Schlosstechnik besteht aus einem zweiseitig ausgeführten Verschlussmechanismus mit innenliegenden doppelten Zahnleisten und gewährleiste damit ein zuverlässiges und sicheres Verriegeln der Rohrinnendichtmanschette.

Zudem sei das Schloss in der Lage, auch schräg einzurasten. Darüber hinaus arretiert die Zahnleiste beim Aufweiten und gewährleistet auf diese Weise einen dauerhaften Anpressdruck.

Das vorgestellte Produkt eignet sich nach Herstellerangaben für den Nennweitenbereich von DN 200 bis DN 600 bei Brauch-, Abwasser- und Salzwasser führenden Rohren und widersteht einem Rohrinnen- und außendruck von 0,7 bar.
Es kann bei zahlreichen Rohrwerkstoffen – von Steinzeug- über Stahl, Stahlbeton, Beton, GFK bis hin zu Rohren aus Polypropylen zum Einsatz kommen.

Die Dichtungsmanschette ist in der Baulänge von 420 Millimetern mit einem Dichtbereich von 300 Millimetern erhältlich und bei größeren Schäden kann die Montage aneinandergereiht mit entsprechender Überlappung in einer sogenannten „Serienversetzung“ erfolgen.
Ferner ist auch eine Kombinierung mit dem Standardprodukt des Hauses – Pipe-Seal-Fix möglich.

Wie weiter ausgeführt wird, verfügt das System neben der Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) auch über weitere Europäische Zulassungen.

April 2020