SUCHE


Augel

Bild: Augel GmbH

Ultrahochfester Industrieboden

Erstmals nahm die Augel GmbH aus Weibern im Landkreis Ahrweiler als Aussteller an der IFAT teil.

Das seit 90 Jahren bestehende Familienunternehmen ist spezialisiert auf die Erstellung von Industrieböden sowie für das Bauen und Sanieren in wassergefährdenden Bereichen.

Auf der Messe wurde besonders die in diesem Jahr eingeführte ingbeton-Dichtschicht von der PlannIng GmbH vorgestellt – ein Partner des Ausstellers.

Der neue ultrahochfeste Industrieboden ist ein Bestandteil des Flächenabdichtungssystems des Herstellers und findet in LAU-Anlagen seine Verwendung.

Gerade rechtzeitig zur Messe wurde mit der Zulassungsnummer Z-74.4-159 das Produkt mit einer Gültigkeit von 5 Jahren zertifiziert.

Der Beton mit einer besonders dichten Gefügestruktur besitzt eine geringe Porosität, woraus sich ein geringer Wasseraufnahmekoeffizient errechnet.

Dies macht den Boden haltbar und widerstandsfähig und prädestiniert ihn für den Einsatz in chemisch und durch hohe Punktlasten beanspruchte Oberflächen, so die Information.

Wie weiter ausgeführt wurde, ist es eine besondere Zementmischung, die hier eingesetzt wird und zudem sei der Zementanteil enorm hoch, weshalb er schnell aushärtet und somit auch für zeitknappe Sanierungs- maßnahmen beanspruchter Oberflächen – ob im öffentlichen Verkehr oder in Industriebetrieben – optimale Eigenschaften mitbringt.

Der Industrieboden mit minimal niedrigem Aufbau von 46 mm und fugenarmen Flächen kann auf allen tragenden Untergründen eingebaut werden.

Die Augel GmbH ist als Partner auch zertifizierter Einbauer für den ultrahochfesten Betonboden.

Das Leistungsangebot des Familienunternehmens reicht von WHG-Fugen, Öl-, Benzin- und säurefesten Bodenplatten über den Bau kompletter Tankstellen und Waschplätze, Sanierungsmaßnahmen an Abscheideranlagen im laufenden Betrieb bis hin zu allen vom Gesetzgeber geforderten Prüfungen inklusive fälliger Wartungsarbeiten.

Mai 2018