SUCHE


RIB

Bild: RIB (Apple-Oberfläche)

Neuer Bieterclient für die elektronische Vergabe

Nach fast zweijähriger Entwicklungszeit, so die Darstellung des Stuttgarter Softwareherstellers, wird auf der BAU 2019 mit ava-sign 2019 eine neue Version des etablierten RIB-Bieterclients vorgestellt.

Nach Unternehmensangaben, nutzen bundesweit mehr als 100.000 Bieterunternehmen das elektronische Vergabeverfahren mit dem RIB-Softwaretool .

Die neue Version ist nicht nur durch eine neue Oberfläche zu erkennen, sondern es wurden auch vielfältige Tools eingebaut.

So können Leistungsverzeichnisse (LVs) fortan in allen gängigen GAEB-Formaten – von GAEB 90 über 2000 bis hin zu GAEB DA XML – verarbeitet werden.
Gleichzeitig vereinfacht die neue Software die LV-Bearbeitung von Liefer- und Dienstleistungen auf MS-Excel-Basis.

Ergänzt wurde der Bieterclient zusätzlich über eine intelligente Inport- und Exportfunktion für den GAEB-Datenaustausch:
Somit sind Bieter in der Lage, die Kalkulation der Einheitspreise zunächst mit eigenen, externen Kalkulationsprogrammen vorzunehmen und die Preise anschließend in der GAEB-Datenart 84 wieder in das RIB-Tool zu importieren.

Zudem gewährleistet ein neues Aufgabensystem innerhalb der Software die Sicherheit in der Angebotsabgabe:
Es prüft stets auf fehlende Angaben innerhalb des LVs, beispielsweise fehlende Preise oder Textergänzungen und führt den Bieter anschließend per Klick direkt zu der Position, an der noch Einträge vorzunehmen sind.
Für ein komfortables Ausfüllen sämtlicher PDF-Formulare im Rahmen des Verfahrens sorgt darüber hinaus ein systemintegrierter PDF-Assistent.

Eine intuitive Handhabung der Angebotsabgabe in Textform soll für den Bieter auch eingebunden sein.

So hat hier der Softwarefabrikant einen neuen Abgabeassistenten realisiert, der eine schnelle und dabei sichere Abgabe von Angeboten ermöglicht.

Zusätzlich zu der üblichen Windows-Version offeriert RIB mit der neuen Software auch eine Anbindung zum Apple-Betriebssystem MacOS.

„Immer mehr Bieterfirmen arbeiten zwischenzeitlich mit Apple. Diesen Anforderungen wollten wir mit der neuen Version unserer Software ebenfalls gerecht werden,“ erklärt Bernhard Amend, Produktmanager für den Bereich elektronische Vergabe.

Der neue Bieterclient wird dem Markt in deutscher und englischer Sprache angeboten werden.

Passend zur Bau in München wird die neue Software, so der Anbieter, zum Jahresbeginn lieferbar sein.

November 2018