SUCHE


Schmitz

Bild: Schmitz Cargobull

Modellpalette erweitert

Wie Schmitz Cargobull mitteilt, wird der Motorwagen-Kippaufbau M.KI jetzt auch mit Thermo-Isolierung angeboten, womit das Portfolio um eine weitere Thermo-Variante erweitert wurde.

Für Straßenbauunternehmen sind die Anforderungen an den Asphalttransport in den letzten Jahren gestiegen.
So sind Thermo-Isolierungen notwendig, denn es bedarf einer hitzeresistenten Muldenabdeckung, um den Wärmeverlust nach oben zu verhindern.
Ferner ist vor dem Abkippen die Qualität des Asphalts mit einer validen Temperaturmessung zu überprüften, damit die Verarbeitungsqualität gewährleistet werden kann.

Dafür bietet der Anbieter neben dem Sattelkipper S.KI nun auch die Motorwagen-Kippaufbauten M.KI mit Thermo-Isolierung an, wobei das Fahrzeug hiermit nach Herstellerangaben nur mit einem geringen Mehrgewicht von ca. 195 Kilogramm aufwartet.

Der neue Motorwagen weist eine optimierte Geometrie der Mulde auf und sorgt für einen tiefen Schwerpunkt und somit Kippstabilität.
Die hochwertige, temperaturbeständige Muldenabdeckung ist als elektrisches Schiebeverdeck ausgeführt und kann sicher und komfortabel vom Boden aus bedient werden.
Die Modellpalette umfasst Mulden mit verschiedenen Bodenstärken mit einer Seitenwandhöhe von 1.460 mm in unterschiedlichen Rückwandausführungen und bietet 18 Kubikmeter Fassungsvermögen, so die weiteren Produktinformationen.

Die thermoisolierte Mulde mit 18 Kubikmeter Fassungsvermögen, wurde für den Transport kleinerer Asphaltmengen ausgelegt, da die kleineren Volumina eine verbesserte Wendigkeit und Rangierfähigkeit ermöglichen und sich vor allem in engen Verkehrsräumen, wie sie auf Baustellen oft üblich sind, rentieren.

Juni 2020