SUCHE


Mercedes-Benz

Bild: Mercedes-Benz

Weltpremiere - teilautomatisiertes Fahren in Serie

Kurz vor der IAA Nutzfahrzeuge präsentierte Mercedes-Benz Lkw das neue Flaggschiff der Marke Actros.

Flankiert wurde die Vorstellung mit der Heraushebung, dass dieser Truck ein Zuwachs an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bietet und zudem die Effizienz für den Unternehmer sowie den Komfort für den Fahrer auf ein bislang nicht dagewesenes Niveau hebt

Die wichtigste und spektakulärste Neuerung, so wurde auf der Weltpremiere betont, ist der Active Drive Assist, denn mit ihm geht das teilautomatisierte Fahren in Serie.

Hierdurch kann das Fahrzeug selbständig bremsen, Gas geben und lenken.

Anders als Systeme, die nur ab einer gewissen Geschwindigkeit arbeiten, ermöglicht dieses System dem Fahrer erstmals in einem Serien-Lkw teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen.

Neu sind die aktive Querführung und die Verbindung von Längs- und Querführung in allen Geschwindigkeitsbereichen durch die Fusion von Radar- und Kamerainformationen.

Bei dem vorgestellten Sicherheitssystem handelt es sich um die fünfte Generation; die erste Version wurde im Jahre 2006 eingeführt.

Somit baut der Assist des Herstellers auf dem Abstandshalte-Assistenten mit Stop-and-go-Funktion sowie dem Spurhalte-Assistenten auf.

Die neue Version unterstützt den Fahrer, wenn ein Auffahrunfall oder eine Kollision mit einer querenden, entgegenkommenden oder in der eigenen Spur laufenden Person droht – im Bedarfsfall auch mit einer automatischen Vollbremsung.

Neu ist, die Kombination aus Radar- und Kamerasystem, wodurch der Raum vor dem Fahrzeug noch besser überwacht und auf Personen noch besser reagiert werden kann.

Der Hauptspiegel und der Weitwinkelspiegel wurden durch die serienmäßige MirrorCam ersetzt, womit der neue Actros sich auch optisch abhebt.

Das System besteht aus zwei außen am Fahrzeug angebrachten Kameras und zwei 15 Zoll großen Displays an den A-Säulen im Fahrerhaus.
Hiermit ist eine stark verbesserte Rundumsicht möglich.

Der neue Truck mit seinem komplett überarbeiteten Human-Machine-Interface (HMI) bietet dem Fahrer einen einzigartigen Bedien- und Anzeigenkomfort.
Zwei interaktive Bildschirme dienen serienmäßig als zentrale Informationsquelle im digitalen Fahrerarbeitsplatz.
Neben allen fahrerrelevanten Basisinformationen werden hier auch die Assistenzsysteme visualisiert.
Auch die Einbindung von Smartphones via Apple CarPlayTM und Android Auto ist dabei gegeben.

Wie die Stuttgarter betonen, hat das vorgestellte Fahrzeug im Vergleich zum Vorgänger den Verbrauch abermals reduziert und erzielt Einsparungen von bis zu drei Prozent auf Autobahnen und sogar bis zu fünf Prozent im Überlandverkehr.

Seit der IAA ist der neue Actros bestellbar und die ersten Fahrzeuge sollen planmäßig im Frühjahr kommenden Jahres an die Kunden ausgeliefert werden.

September 2018