SUCHE


Ischebeck

Bild: Ischebeck

Erhalten statt Abreißen

Die Verantwortlichen der bei Stuttgart gelegenen Stadt Gerlingen haben sich bezüglich des Realschulgebäudes, welches aus den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammt, dazu entschieden es zu erhalten und nicht zurückzubauen.

Es wird nun mit rund 32 Millionen Euro seit 2019 von Grund auf saniert und erweitert.
Für diese Baumaßnahme war es vorteilhaft, dass die Immobilie nutzungsfrei gestellt werden konnte.
Dies wurde möglich durch einen Containerbau in dem ein Teil der Lernenden untergebracht wurden, die verbleibende Anzahl der insgesamt 485 Schüler/-innen konnte in umliegenden Schulen aufgenommen werden.

Ursprünglich wurde für diese Baumaßnahme ein Zeitrahmen von 4 Jahren angesetzt, weil die Ausgliederung des Schulbetriebes erfolgen konnte, wurde ca. die Hälfte dieser Zeitvorgabe realistisch.

Im Zuge der durchgeführten Sanierungsarbeiten zeigte sich die Notwendigkeit einige Fundamente tieferzulegen.
So wurde es erforderlich, dass das ausführende Unternehmen, die Bauunternehmung Grötz mit ihrer Niederlassung Nürtingen, vorhandene Betonpfeiler abbrechen und durch neue Pfeiler ersetzen musste.
Um die statischen Belange zu gewährleisten wurde es unabdingbar, dass das Bestandsgebäude in den Randbereichen abgestützt werden musste, ohne den normalen Baubetrieb zu unterbrechen.

Für diese Bauaufgabe wurden Stützen für die Randbereiche im ersten und zweiten Obergeschoss gefordert, die Kräfte bis zu 240 kN abfangen können und diese zudem exakt auf die jeweils geforderte Vorspannung einstellbar sein sollten.

Diese Anforderungen konnte das ausgewählte System, die Alu-Schwerlaststütze TITAN SLS von Ischebeck erfüllen.

Peter Klug, zuständiger Gebietsleiter des Herstellers und Mathias Prudlo, Niederlassungleiter des involvierten Schalungshändlers Elvermann in Markgröningen, legten sich fest, dass dieses System für derartige Sanierungsarbeiten die Lösung ist.
„Die geforderten Vorspannungen zwischen 170 und 240 kN können sauber eingestellt und während der Betriebsphase ständig abgelesen und kontrolliert werden“, so Klug.

Die exakte Voreinstellung der definierten Kraft und das Ablesen ermöglicht ein Manometer am Hydraulikspindelheber und somit besteht eine volle Kontrolle und Sicherheit, so das Ennepetaler Unternehmen.
Weiter wird ausgeführt, dass maximal mit diesem System Lasten von bis zu 250 kN voreingestellt werden können.
Die Handhabung sei leicht und unkompliziert, denn per Handhebel am Hydraulikspindelheber lassen sich die Stützen anheben und absenken.
Der Einsatzbereich der Alu-Schwerlaststütze sei für Höhen zwischen 1,80 und 4,80 Metern festgelegt worden.

Ein produktspezifischer Vorteil sei zudem, dass das System nur aus wenigen Standard-Bauteilen bestehe und dabei Basisbauteile des Alu-Schalungsgerüstes TITAN zum Einsatz kommen, wie Alu-Spindelstütze, Spindel oder Aufstockung, womit sich wirtschaftliche Vorteile einstellen und sich ein recht flexibles System ergäbe.

Die o.g. Fachkräfte haben sich mit ihrer Auswahl sicherlich auch auf die Erfahrung gestützt, dass die Alu-Schwerlaststütze TITAN SLS seit Jahren beim Bauen im Bestand und bei Sanierungsarbeiten mit vordefinierten Stützlasten eingesetzt wird.

März 2021