SUCHE


Rode

Foto: Rode Rohrleitungsbau - Geschäftsführer Christian Konst, Gesellschafterin Kristina Mennemann,
Kfm. Leiter Matthias Sandhowe und Niederlassungsleiter Alfred Kuczmik (v. l. n. r.)

Firmenleitung erweitert

Seit mehr als 80 Jahren ist die Gerhard Rode Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG auf Rohr- und Kabelleitungsbau sowie auf den Tiefbau spezialisiert.
Aktuell sind mehr als 200 Mitarbeiter damit beschäftigt, hochwertige Leitungssysteme zur Ver- und Entsorgung und im Industrie- und Anlagenbau sowie im Bereich des Gasdruckregel- und Messanlagenbaus zu installieren.

Seit August 2020 ergänzt nun Dipl.-Ing. Christian Konst die Leitung des traditionsreichen Familienunternehmens in Münster, als neuer Geschäftsführer.
Er verfügt über eine rund 30 jährige Erfahrung im Rohrleitungsbau und in der Rohrsanierung und setzt sich zum Ziel, die bestehenden Geschäftsfelder zu konsolidieren und weiter auszubauen, ohne die vorhandenen Qualitätsansprüche zu reduzieren.
„Mit einer gezielten Weiterentwicklung des unternehmerischen Spektrums, insbesondere aber auch mit dem Recruiting junger Fachkräfte möchte ich das Unternehmen für die Zukunft sicher aufstellen“, so Konst.

Flankierend zur Konsolidierung und dem Ausbau, möchte er auch die Attraktivität von Berufsfeldern wie Rohrleitungsbauer und Tiefbauer, verbunden mit Perspektiven in diesem Arbeitsfeld vermitteln und den Bekanntheitsgrad ausbauen.
Gleichzeitig sieht er die Notwendigkeit, das eigene Haus noch stärker an die Markterwartungen anzupassen, damit das Unternehmen auf solider Basis auf sein 100-jähriges Jubiläum im Jahr 2036 zusteuern kann.

Zeitgleich mit dem neuen Geschäftsführer hat Dipl.-Ing. Alfred Kuczmik die Funktion des Niederlassungsleiters am Standort Münster übernommen.
Er ist im Unternehmen kein Unbekannter, denn er ist bereits seit 28 Jahren hier beschäftigt.

Neben der Realisierung der gemeinsamen Ziele zielt sein besonderes Augenmerk auf die Förderung der Mitarbeiter als wichtige Komponente für die Zukunft.
„Ich möchte besonders daran arbeiten, dass die Niederlassung – trotz aller wirtschaftlichen Anforderungen – ihre familiäre Prägung beibehält“, erklärt der erfahrene Schweißfachingenieur, der unter anderem als Fachaufsicht DVGW 301, G1 und W1 sowie FW601 und FW1 fungiert.
Unterstützung werden Konst und Kuczmik zukünftig von Matthias Sandhowe erhalten, der seit Juli als neuer Kaufmännischer Leiter im Unternehmen tätig ist.

Das Unternehmen verfügt über alle branchenrelevanten Zulassungen und verfügt somit über die Grundlage, die aufgezeigten Ziele realisieren zu können.
Es ist unter anderem im Besitz der DVGW GW 301 G1 ge,pe,pvc,st / DVGW GW 301 W1 az,ge,pe,pvc,st / RAL GZ 961 AK 3 sowie der AGVW FW 601 FW 1 ku,st / DVGW G493-1 / DVGW GW 301 G1 ge,pe,pvc,st / DVGW GW 301 W1 az,ge,pe,pvc,st und des RAL GZ 961 AK 3.
Neben der Zentrale in Münster gibt es eine Niederlassung in Wischhafen/Elbe sowie Betriebsstätten in Beckum und Stade.

September 2020