SUCHE


Huesker

Stellvertretend nahm Dr. Dimiter Alexiew (zweiter von links) die Auszeichnung entgegen

Geokunststoffpreis vergeben

Aanlässlich der „9th International Conference on Geosynthetics“ in Guaruja, Brasilien wurde mit einem Festakt am 26. Mai 2010 der IGS Award 2010 überreicht.

Die International Geosynthetics Society (IGS) mit Sitz in den USA, wurde am 10. November 1983 in Paris gegründet und verleiht die Auszeichnung alle 2 Jahre.

Dem im Münsterland beheimatete Unternehmen HUESKER wurde in diesem Jahr diese Auszeichnung zutei.

Das ausgezeichnete Unternehmen entwickelt, fertigt und vermarktet seit Jahrzehnten weltweit maßgeschneiderte Geokunststoffe für die Bauindustrie sowie technische Textilien für Landwirtschaft, Industrie und Handel.

Vergeben wurde der Award für die Entwicklung von hochfunktionalen Geokunststoffen, hergestellt aus innovativen Polymeren. Die Einsatzgebiete der daraus hergestellten Geokunststoffe sind vielfältig.
Zum Beispiel zur Bodenbewehrung, als Bewehrung und Sicherungssystem über Erdfällen oder über Dämmen auf Pfählen haben sich die Geokunststoffe aus innovativen Polymeren vielfach praktisch bewährt.

Bereits seit mehr als 40 Jahren entwickelt der Hersteller in Zusammenarbeit mit Kunden, Ingenieurbüros, unabhängigen Forschungs-und Prüfinstituten individuelle Lösungen für unterschiedliche bautechnische Anwendungen.
Die Geokunststoffe werden dabei mit technischen Sachverstand auf die jewiligen Anforderungen abgestimmt und auf Kundenwunsch gefertigt. Damit werden nicht nur außergewöhnliche Baumaßnahmen ermöglicht, oft resultieren aus diesen Speziallösungen neue Systeme für die Zukunft.

Mit der Auslobung und Verleihung des Awards würdigt das IGS Komitee den Einsatz der Branche für eine besondere Zukunftsfähigkeit, praktische Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit.

Das Gescher Unternehmen fühlt sich durch die Auszeichnung in seinem Engagement für innovative Geokunststoffe bestätigt, sieht diese jedoch auch als Verpflichtung für die Zukunft an, indem man auch weiterhin anspruchsvolle Lösungen mit Geokunststoffen ermöglicht.

Mai 2010