SUCHE


IRO

Foto: iro/Michael Stephan - Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener

2021 auch kein Rohrleitungsforum

Branchenübergreifend wurden bereits viele Messen und ähnliche Veranstaltungen für das Jahr 2021 abgesagt, sogar bereits einige, die erst in der zweiten Jahreshälfte hätten stattfinden sollen.

Nun kommt, man könnte fast sagen erwartungsgemäß, die offizielle Absage des 35. Oldenburger Rohrleitungsforums.

Wie überall ist die COVID-19-Pandemie und die hiermit verbundenen Auflagen für größere Veranstaltungen hierfür ursächlich.

Geplant war ja eine Verlegung der jahrelangen Terminfixierung vom Februar auf den April, verbunden mit dem Ortswechsel von der Fachhochschule in die Weser-Ems-Hallen in Oldenburg, aber die kleine Zeitverschiebung ist durch die aktuelle Situation nicht ausreichend, zumal die Pläne des Niedersächsischen Landtags und der Stadt Oldenburg vorsehen, dass die Weser-Ems-Hallen als Impfzentrum im Kampf gegen das Coronavirus genutzt werden sollen.

„Vor diesem Hintergrund hat der Betreiber des Messegeländes uns mitgeteilt, dass die Veranstaltung definitiv nicht stattfinden kann. Wir haben die letzten Monate mit großem Engagement daran gearbeitet, neue Wege zu gehen und ein gleichermaßen zukunftsfähiges wie innovatives Konzept auf die Beine zu stellen, dass der Tradition des beliebten Branchentreffs gerecht wird. Wir bauen auf das Verständnis der vielen Aussteller und Besucher unseres Forums“, erklärt Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V., Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg und Vizepräsident der Jade Hochschule.

Wenn auch verschoben, aber der Veranstalter sieht es sehr optimistisch, dass dann das immer noch 35. Oldenburger Rohrleitungsforum gleich zum Jahresbeginn 2022 stattfinden soll.
Der Termin wurde auf den 27. und 28. Januar festgelegt, ein Zeitpunkt, der aufgrund der jahrelangen Erfahrung vorteilhaft als Jahresauftaktveranstaltung der Branche sei.

Dezember 2020