SUCHE


News Banner

Afrika - neuer Zielmarkt der Messe München

Als größte Messe der Welt wird sich die Bauma, veranstaltet von der Messe München International (MMI), im April 2013 wieder präsentieren.

Aufgrund der positiven Entwicklung der Produkte für den Bergbau, wird die Bauma sehr auf dieses Marktsegment ausgerichtet sein, so die Messe.

Wie weiter ausgeführt wurde, sind es besonders die Sicherheitsprodukte, die aus Deutschland stammen, oder hier entwickelt wurden, die vom Ausland gerne nachgefragt werden.

So hat der Fachverband Bergbaumaschinen im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) eine Südamerika-Initiative gestartet, um die Handelsbeziehungen dorthin auszubauen. „Wir tragen mit unserer hochwertigen Technik dazu bei, die dortigen Minen sicherer zu machen“, betont Dr. Paul Rheinländer, der Vorsitzende des Fachverbands.
Dementsprechend werden deutsche Technik und Know-how dabei helfen, den kolumbianischen Kohlenbergbau vor allem unter Tage sicherer zu machen und die Gewinnungsmenge zu steigern. Eine strategische Kooperation soll neben einer Sicherheitspartnerschaft auch den Transfer von Technologie umfassen.

Gerade die internationale Akzeptanz der Produkte aus deutscher Fertigung führt dazu, so Rheinländer weiter, dass die im Fachverband Bergbaumaschinen organisierten Firmen 2011 mit einer Umsatzsteigerung von 32 Prozent auf rund fünf Milliarden Euro das beste Jahr ihrer Geschichte abschließen.

„Für uns ist das ein absoluter Rekord, über den wir uns gewaltig freuen. Wir gehören damit zu den wenigen Branchen in Deutschland, die es geschafft haben, während der gesamten Krise weiter zu wachsen.“

Den Grund für dieses Wachstum sieht er in der weltweit immer größer werdenden Rohstoffnachfrage, insbesondere aus den sich mehr und mehr entwickelnden Schwellenländern.
Es werden vermehrt solche Maschinen und Anlagen bestellt, die dazu dienen, bestehende Bergwerke zu erweitern oder neue zu eröffnen. Die Fördermengen werden also immer mehr erhöht. Als Beispiel nannte Rheinländer Indien, Partnerland der letzten bauma, wo in diesem Jahr 50 Prozent mehr Umsatz erwartet wird.

Der internationale Fokus ist es auch, der die Messe nach China führte und der die Bearbeitung des Marktes Indien, durch die Baumaschinenmesse bC India, in Zusammenarbeit mit der AEM (Association of Equipment Manufactures, USA), dem Veranstalter der alle drei Jahre in Las Vegas stattfindenden Messe Conexpo-Con/Agg, den Produzenten eine herausragende Informationsbühne bietet.

Jetzt informiert die Neue Messe München, dass auch die Märkte in Afrika von der Messeorganisation abgedeckt werden sollen.
Die auch im Jahr 2013 in Johannesburg stattfindende Messe “bauma Africa” konzentriert sich auf den südlichen Teil des Kontinents.

Die für den September geplante Ausstellung soll ca. 200 Ausstellern auf 20.000 Quadratmetern Raum für den Kundenkontakt bieten.

Auch diese Messe wird von der AEM flankiert.

AEM
„Bei der bauma Africa hat die Messe München die volle Unterstützung von AEM. Als Teil der Strategie von AEM, weltweit zu kooperieren, um die branchenbeste regionale Messe für Kunden zu organisieren, haben wir die ‘bC India – A BAUMA CONEXPO SHOW’ mit veranstaltet.

Die Premiere dieser Messe im Februar war eine einzigartig erfolgreiche, von der Industrie mitgetragene Veranstaltung. Aus dem gleichen Grund unterstützt AEM die bauma Africa als Messe für die Subsahara-Region. Wir haben unsere Bemühungen verstärkt und mit der Messe München ein Memorandum für eine globale Zusammenarbeit unterzeichnet – und ein Teil davon ist ein mögliches Joint Venture mit der Messe München in Afrika. Wir sind überzeugt, dass die Messe München ihre außergewöhnliche Kompetenz bei der Organisation der bauma Africa einbringen wird, um den Messeteilnehmern den Zugang zu einem vielversprechenden Markt zu ermöglichen”, so Dennis Slater, Präsident von AEM.

Es ist vorgesehen, für diesen Event eine Tochterfirma in Südafrika zu gründen.

Dezember 2011